Ist Pektin vegan? Woher kommt das Geliermittel? (2024)

Foto des Autors
veröffentlicht am:
Ist Pektin vegan

Kurz und Knapp

  • Pektin ist immer vegan! In Zutatenlisten ist der Stoff direkt benannt oder unter E440 zu finden. In Kosmetika hat das Geliermittel seinen englischen Namen Pectin.
  • Pektine befinden sich in allen pflanzlichen Zellwänden und werden in der Lebensmittelindustrie aus Pressrückständen der Apfel- oder Orangensaftproduktion gewonnen.

Pektin ist den meisten Leuten als Geliermittel oder Gelierzucker in Marmelade bekannt. Doch ist Pektin vegan? Und wie wird Pektin hergestellt?

Alle Fragen rund um Pektin kläre ich in diesem Artikel.

Ist Pektin vegan?

Pektin Gelierzucker Marmelade

Ja, Pektin ist immer vegan! Pektine kommen in allen pflanzlichen Zellwänden vor. Das Geliermittel wird hauptsächlich aus Äpfeln oder Zitrusfrüchten gewonnen, da ihre Schalen reich an Pektin sind. Beim industriellen Herstellungsprozess werden nur pflanzliche Chemikalien eingesetzt.

Pektin ist in den Zutatenlisten von Lebensmitteln entweder beim direkt beim Namen benannt oder als E440 angegeben.

Es ist auch unter der Angabe E440(i) oder E440(ii) zu finden. Das sind zwei unterschiedliche chemische Formen von Pektin, die auch beide vegan sind.

Pektin wird sogar in Kosmetika als Geliermittel eingesetzt, dort ist es unter dem englischen Namen Pectin zu finden.

Was genau ist Pektin?

Pektine sind Ballaststoffe, die in allen festen Pflanzenbestandteilen vorkommen. Sie kommen vor allem in Zellwänden vor und nehmen dort eine stützende und wasserregulierende Funktion ein.

Die pektinreichsten Lebensmittel sind:

  • Citrusschalen (Orange und Zitrone): ca. 30 %
  • Apfel: 1-1,5 %
  • Orange: 0,5-3,5 %
  • Möhre: 1,4 %
  • Aprikose: 1 %
  • Quitte: 0,5 %
  • Kirsche: 0,4 %

Pektine sind am stärksten in Pflanzen mit vielen festen Bestandteilen (Stängel, Schalen, Blättern) konzentriert.

Pektine werden vielfältig in der Lebensmittel- und Pharmaindustrie eingesetzt. Sie können sowohl als Geliermittel, Verdickungsmittel oder Stabilisator dienen.

Interessant: Forscher versuchen aus Pektin sogar ein biobasiertes Plastik für nachhaltige Verpackungen herzustellen.

Pektin vs. Gelatine – Was sind die Unterschiede?

Pektin wird als Geliermittel oft als vegane Alternative für Gelatine benannt.

Gelatine ist nie vegan und wird aus Knochen, Haut und Bindegewebe von Tieren hergestellt.

Gelatine ist aber im Vergleich zu Pektin nicht süß und wird deshalb leider in mehr Produkten als Pektin eingesetzt.

Wie wird Pektin industriell gewonnen?

Rückstände bei der Apfelsaftproduktion von Craig Wyzik aus Olympia, WA, USA – Flickr, CC BY 2.0, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=383882

Pektin kann industriell aus einem Abfallprodukt der Saftproduktion gewonnen werden, dem sogenannten Trester (siehe Foto).

Diese Pressrückstände bei der Apfelproduktion bestehen hauptsächlich aus festen Bestandteilen der Pflanze, also genau diesen Pflanzenteilen, die reich an Pektin sind.

Diese Stoffe werden dann eingesetzt, um Pektin aus dem Trester zu lösen:

  • Ethanol
  • Methanol
  • Isopropanol
  • Salzsäure
  • Ammoniak

Das hört sich jetzt erst einmal erschreckend an, aber die gleichen Substanzen werden in vielen Bereichen der Lebensmittelindustrie eingesetzt. Vor allem sind sie alle vegan.

Geliermittel Pektin selber machen

Erdbeermarmelade von meiner Mama mit Pektin aus Orangenschalen.

Du kannst Pektin auch selbst aus Apfel- oder Orangenschalen auskochen.

Dazu muss man die Fruchtreste in einem Verhältnis von 2:1 kochen und den Brei bis zu 24 Stunden langsam abtropfen lassen.

Die abgetropfte Flüssigkeit muss man nun weiter kochen und mit einer Gelierprobe feststellen, wann das Pektin fertig ist.

Dafür kann man etwas Flüssigkeit herausnehmen und selbst schauen, ob sie geliert.

Das Pektin hat dann auch keinen Geschmack mehr von der Frucht. Meine Mutter macht zum Beispiel ausgezeichnete Erdbeermarmelade (siehe Bild) mit Pektin aus Orangenschalen und man schmeckt null Orange.

Fazit: Pektin ist immer vegan, ob industriell oder selbst hergestellt.

Pektin ist eine super vegane Alternative zu tierischem Geliermittel wie Gelatine.

Und du kannst dir immer sicher sein, dass es vegan ist, egal ob es als Pektin, Pectin, E440, E440(i) oder E440(ii) angegeben ist.

FAQ – Weiter Fragen

Ist Pektin das gleich wie Gelatine?

Nein, Pektin ist nicht das gleiche wie Gelatine. Beides sind Geliermittel, doch Gelatine kommt aus tierischen Schlachtabfällen, wie Knochen, Haut und Bindegewebe, während Pektin aus pflanzlichen Zellwänden gewonnen wird und somit vegan ist.

Ist Marmelade mit Pektin vegan?

Ja, Marmelade mit Pektin ist in der Regel vegan. Das Geliermittel Pektin wird aus pflanzlichen Zellwänden, z. B. aus Apfelschalen gewonnen. Marmelade kann aber noch andere nicht vegane Zutaten, wie Gelatine oder Honig enthalten.

Werbehinweis für Links mit Sternchen (*)

Es handelt sich um einen Affiliate-Link. Das heißt, wenn du auf der verlinkten Website etwas kaufst, erhalten wir eine Provision. Dadurch entstehen keine zusätzlichen Kosten für dich. Du unterstützt damit einfach das Projekt Veganivore, vielen Dank dafür!

Wie hat dir dieser Artikel gefallen?

Durchschnittliche Bewertung / 5. Anzahl Bewertungen:

Bisher keine Bewertungen! Sei der Erste, der diesen Beitrag bewertet.


Markus Maibaum
5+ Jahre Vegan, Tierrechts-Aktivist, Umwelt-Wissenschaftler, Powerlifter, Hobby-Koch

Markus hat Veganivore gegründet, um die vegane Lebensweise zu verbreiten und unsere Erde ein kleines bisschen nachhaltiger & gerechter zu machen.

In seiner Freizeit setzt er sich leidenschaftlich gerne für Tierrechte ein, hält Vorträge für Umweltvereine, hebt Gewichte und probiert neue vegane Rezepte aus.

Erfahre mehr über Veganivore und folge uns auf Instagram oder Facebook.

Schreibe einen Kommentar

Cookie Consent mit Real Cookie Banner